Sprachspiele

Ich brauche Menschen, die mich zum Sprachspiel inspirieren. Gerade experimentiere ich mit Sprach- und Sprechwelten.

 

In der Arbeit an Poesie – die mir in meinen Augen nicht sonderlich liegt – liegt für mich viel Gedankengut. Ich bin zuallererst in der Literatur beheimatet. Von dort ziehe ich die Wortwelten meiner Weltworte. Entsprechend ist jeder Reim durchdacht und gefunden. (Ich brauche für das Englische drei Wörterbücher.) Ich kann erklären, weshalb ich wo welches Stilmittel benutze. Ich weiß, wie meine Poesie klingen soll.

Das wurde mir bewusst als ich den Reimen von „fine“ auf „rhyme“ zugehört habe, im Paarreim für drei Strophen voller Banalitäten. Ein wenig eingebildet bin ich da dann schon.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Poetisches veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s